Allgemeine Geschäftsbedingungen


AGB
Die im Folgenden aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma CremaCycles und ihren Privatkunden.



Bestellung
Gern erhalten Sie von CremaCycles nach ausführlicher Beratung und Festlegung der Spezifikationen ein Angebot für Ihren persönlichen Wunschrahmen und einen voraussichtlichen Liefertermin.
Leider erlaubt die Vielzahl an möglichen Optionen es uns nicht alle Varianten (Rohre, Anlötteile, etc…) aus dem bestehenden Lagerbestand abzudecken. Daher sind Liefertermine auch immer von Zulieferern abhängig. 
Anzahlung von 50% auf alle spezial angefertigten Rahmen ist zum Zeitpunkt der Bestellung fällig. Die Anzahlung kann bei Stornierung durch den Käufer des Auftrags nicht rückerstattet werden. Mündlich getroffene Nebenabreden sind unwirksam.

Zahlungsbedingungen
Mit der Lieferung/Auftragserfüllung wird der gesamte Kaufpreis abzüglich der bereits entrichteten Anzahlung fällig. Er ist in bar bei persönlicher Abholung zu entrichten. Ein Versand erfolgt nur gegen Vorkasse oder per Nachnahme. Gegenansprüche können nur geltend gemacht und verrechnet werden, wenn diese tituliert oder unbestritten sind. 



Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von CremaCycles. 



 

Bankverbindung
Inhaber: Ken Bloomer

Sparkasse Allgäu

Kto.: 0514 633 908
Blz.:  733 500 00

IBAN: DE63 7335 0000 0514 6339 08

SWIFT - BIC: BYLADEM1ALG

UST DE259128208


Garantiebedingungen 



Die Garantie für meine Rahmen beträgt 5 Jahre ab Kaufdatum für den Erstkäufer. Sie umfasst Schäden, die auf Material- und Verarbeitungsfehler zurückzuführen sind. Die Beschichtung der Rahmen ist von der Garantie ausgenommen. 
Schäden, die auf eine vom ursprünglichen Verwendungszweck abweichende Nutzung, Korrosion (mangelnde Pflege und Sorgfalt), Unfall oder Sturz zurückzuführen sind, sind von der Garantie ebenso ausgenommen. Darüber hinaus erlischt jeglicher Garantieanspruch, wenn bauliche Veränderungen an meinen Rahmen durchgeführt, Schellen (abgesehen Umwerfer) jedweder Art montiert, nicht-kompatible Anbauteile angebracht werden oder Sattelstützen nicht mindestens 90mm Überlappung im Sitzrohr aufweisen.

Für die Rechtsbeziehungen der Parteien gilt deutsches Recht, ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im übrigen wirksam.